Information zur Corona-Situation (aktualisiert am 11.07.2022)

Auch wenn aktuell die meisten Corona-Schutzmaßnahmen im öffentlichen Raum aufgehoben wurden, ist die Pandemie leider noch nicht vorbei. Wir möchten weiterhin unsere Patient*innen und ihre Familien sowie unsere Mitarbeitenden vor einer Infektion mit dem Corona-Virus schützen.
Für einen Termin im SPZ gelten daher weiterhin die folgenden Regeln:

  • ­Maximal 2 Begleitpersonen (Eltern),
  • Ausnahmen müssen vorab besprochen werden,
  • Mund-Nasenschutz für alle Personen über 6 Jahre
    (medizin. Mund-Nasenschutz bzw. OP-Maske o. FFP2-Maske),
  • Bitte kommen Sie nicht ins SPZ, falls
    • Sie, Ihr Kind oder weitere Begleitpersonen Anzeichen eines Infekts zeigen (vor allem Husten, Schnupfen, Fieber, Schüttelfrost, Kopf-, Hals-, Muskel- oder Gliederschmerzen, ggf. auch Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns).
    • Sie, Ihr Kind oder die Begleitpersonen eine akute COVID-Infektion haben.
    • Bei Symptomfreiheit von mindestens 48 Stunden und tagesaktuellem negativem Schnelltest ist ab Tag 5 nach positivem Corona-Test eine Vorstellung möglich.
    • Bitte rufen Sie uns in diesen Fällen an, damit wir das weitere Vorgehen besprechen können.

Wie auch sonst benötigen wir für jeden persönlichen Kontakt, aber auch für die Telefon- oder Videosprechstunde einen Auftrag in Form eines Überweisungsscheines von einem niedergelassenen Arzt bzw. einer Ärztin. Ein solcher Überweisungsschein ist jeweils für ein Kalenderquartal gültig und muss dann ggf. erneuert werden. Bitte sprechen Sie die Vorstellungen bei uns mit dem zuweisenden Arzt bzw. der zuweisenden Ärztin ab und bitten Sie um eine Übersendung dieses Überweisungsscheines.

Für Fragen erreichen Sie uns aktuell:
Telefon: 07531 801-1677
(ggf. auf AB sprechen, Rückruf folgt schnellstmöglich, bitte Kontaktdaten hinterlassen)
E-Mail:spzknglknd (Beantwortung in der Regel zwischen 8:00 Uhr und 16:00 Uhr).

130 Jahre Hand in Hand: Kinderklinik und SPZ feiern gemeinsam mit Festakt, Symposium und Kinderfest

Informationen zu anstehenden bzw. laufenden Baumaßnahmen in der Nähe des SPZ-Gebäudes

Liebe Eltern, Patienten und Gäste,

in unmittelbarer Nähe des SPZ-Gebäudes beginnen in nächster Zeit umfangreiche Baumaßnahmen (Bau neuer Personalwohnungen). Dies für unweigerlich zu Beeinträchtigungen unseres gewohnten Ablaufes, der in Einzelfällen auch Sie betrifft. Dort, wo möglich, werden wir die Abläufe anpassen und auf andere Räume in der Nähe ausweichen können. Als große Herausforderung wird der mit den Baumaßnahmen verknüpfte Lärm, auf den wir kaum Einfluss haben. Wir werden alle möglichen Maßnahmen ergreifen, um die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Einige Widrigkeiten können wir allerdings leider nicht ausschließend. Bitte planen Sie vorsorglich etwas mehr Zeit bis zum Termin ein. Wir bitten Sie um Verständnis und bedanken uns dafür bei Ihnen im Voraus.
Sie können sich darauf verlassen, dass die Qualität unserer Arbeit darunter nicht leiden wird. Ihr Kind wird weiterhin bestmöglich bei uns untersucht, behandelt und betreut.

Im Folgenden möchten wir Sie über die wichtigsten allgemeinen Veränderungen informieren. Am Ende werden wir regelmäßig angepasste Informationen geben, die über die jeweiligen aktuellen Veränderungen Auskunft geben.

Allgemeine Maßnahmen (bis voraussichtlich 2024)

  • Eingeschränkte oder veränderte Zufahrt zum SPZ-Gebäude (siehe Anfahrtsskizze ausschließlich für Patienten mit Behindertenausweis und Merkzeiten G).
  • Parkmöglichkeiten vor dem SPZ-Gebäude für Kurzzeitparken entfallen und sind für berechtigte Personen (Merkzeichen G) nur sehr begrenzt verfügbar.
  • Veränderter Zugangsweg zum Gebäude, weiterhin für Kinderwagen und Rollstühle geeignet (ausgeschildert, siehe aktuelle Skizze unten).
  • Für Untersuchungen oder Gespräche mit besonderer Störanfälligkeit für Lärm werden Ausweichräumlichkeiten genutzt, evtl. mit längeren Laufwegen.

Aktuelle Situation (Stand 20.11.2022)
Vom 28.11.22 bis zum 02.12.22 wird es keine Zufahrtmöglichkeit zum SPZ-Gebäude von der Einfahrt Luisenstraße geben. Für berechtigte Personen (Merkzeichen G) gibt es die Möglichkeit, über die Mainaustraße an das SPZ-Gebäude mit dem Kfz zu gelangen, siehe Skizze. Die Anfahrt mit Fahrrad, Kinderwagen, Rollstuhl oder zu Fuß ist möglich.

Sozial-/Neuropädiatrie: Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)

SPZ Konstanz (32005844 © ehrenberg-bilder - Fotolia.com)

Eltern wünschen sich eine gesunde und normale Entwicklung ihres Kindes. Manchmal läuft es jedoch nicht wie erhofft und es entstehen Zweifel oder Sorgen, seien sie begründet oder nicht. Dann stehen wir als Ansprechpartner zur Verfügung.

Die Sozialpädiatrie ist ein Spezialgebiet der Kinder- und Jugendmedizin. Zu ihren Kernaufgaben gehört die Untersuchung, Behandlung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit Entwicklungsauffälligkeiten oder gesundheitlichen Störungen, die zu körperlichen, geistigen und/oder seelischen Beeinträchtigungen führen oder führen können.

Oft spielen dabei neurologische Probleme eine Rolle, weshalb die Neurologie des Kindes- und Jugendalters (Neuropädiatrie) einen besonderen Stellenwert einnimmt.
Wichtig in der sozialpädiatrischen Denk- und Arbeitsweise ist die Berücksichtigung des familiären und gesellschaftlichen Umfeldes der Kinder und Jugendlichen, was sich im Begriff der „Sozialen Pädiatrie“ widerspiegelt und einen ganzheitlichen Ansatz als Grundlage hat.

Das SPZ Konstanz ist zudem eine von der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie anerkannte Epilepsie-Ambulanz für Kinder und Jugendliche.

Unser Sozialpädiatrisches Zentrum besteht seit 1991. Wir sind eine von den Krankenkassen anerkannte, ambulant arbeitende, ärztlich geleitete, medizinische Einrichtung. Bei uns arbeitet ein multiprofessionelles Team, bestehend aus Ärzten/Ärztinnen, Psychologinnen, Ergotherapeutinnen, Physiotherapeutinnen, Logopädinnen, Sozialarbeiterin, medizinisch-technischer Assistentin und Arzthelferinnen. Eine eng abgestimmte, interdisziplinäre Arbeitsweise zeichnet uns aus.

Unsere Patienten sind Kinder und Jugendliche im Alter von 0-18 Jahren aus dem gesamten Landkreis Konstanz sowie aus den umliegenden Regionen. Voraussetzung für eine Vorstellung bei uns ist eine Überweisung und damit ein konkreter Auftrag durch den primär betreuenden Arzt bzw. Ärztin (Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin oder Hausärzte)

Wir pflegen eine intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern und den zuweisenden Ärztinnen und Ärzten. Darüber hinaus kooperieren wir mit anderen professionellen Personen und Einrichtungen, die an der Erziehung und Förderung sowie medizinischen, therapeutischen und sozialen Begleitung unserer Patienten und ihrer Familien beteiligt sind.

Transparenz gegenüber den Eltern hat bei uns hohe Priorität und die Einhaltung des Datenschutzes ist für uns selbstverständlich.

Zur Anmeldung siehe unter Praktische Infos

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.