Infos für Patienten

Onko plus

Onko plus

Das  Projekt „Onko plus“ des Krebszentrums Hegau-Bodensee steht für eine ganzheitliche Betreuung unserer Patienten und Angehörigen.

Es hilft Betroffenen, mit einer Krebserkrankung oder deren Folgen besser umzugehen und leben zu können. Ausgewiesene Fachleute aus den verschiedensten Berufsgruppen stehen für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung, leiten an oder begleiten. Zudem treffen sich Selbsthilfegruppen im Onko-plus-Raum. Es geht also um Information, Unterstützung und Selbsthilfe. Das Plus in der onkologischen Behandlung.

Das detailierte Onko plus-Programm finden Sie hier zur Einsicht und zum Herunterladen!

Wir danken

Ohne die großzügigen Spenden vom Lions-Club Singen-Hegau und von den Familien Stotmeister und Störk wäre die Umsetzung des Projekts ein Traum geblieben. Architekt Jörg Wuhrer hat sich engagiert um die Umsetzung unserer Wünsche gekümmert.  Harald F. Müller hat das Farbkonzept für diesen Raum gestaltet und zusätzlich das Projekt großzügig gesponsert.

Herr Wuhrer konnte folgende Firmen von dem Projekt begeistern, die ganz oder teilweise auf ihren Lohn verzichtet und/ oder Material zur Verfügung gestellt haben:

  • Firma Designfunktion/Singen,
  • Firma Sauter/Singen,
  • Firma Widmann/Singen,
  • Firma Sto/Stühlingen,
  • Firma Bembé/Radolfzell,
  • Firma Object Carpet/Denkendorf,
  • Firma Lightnet/Köln,
  • Firma Meinding/Worblingen,
  • Elektro Utscho/Singen,
  • Angela Becker-Fuhr (Bildspende).

Auch das Selbsthilfenetzwerk Kommit hat finanziell zur Ausstattung des Raumes beigetragen.  

Wir danken von ganzem Herzen und im Namen von allen Nutzern dieses Raumes für die Spenden.

Spenden für Onko-plus

Wir versuchen die Gebüren für die Angebote von Onko-plus möglichst gering zu halten. Dennoch entstehen immer wieder Kosten, sei es, dass ein Dozent finanziert werden muss oder Kosten für Verbrauchsmaterialien anfallen. Wir freuen uns über jede Spende!

Krebszentrum
Sparkasse Hegau-Bodensee
IBAN: DE13 6925 0035 0003 0500 51
BIC: SOLADES1SNG Verwendungszweck Krebszentrum SK-0378895, Onko-plus

Bei Spenden unter 100,00 Euro gilt der Überweisungsschein als Spendenquittung, bei Spenden über 100,00 Euro wird Ihnen gerne eine Spendenquittung zugesandt. Dazu bitte Ihre Adresse im Feld "Verwendungszweck" hinterlegen oder telefonisch beantragen unter 07731 89-1304.

Onko plus-Raum
Onko plus-Raum

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppe nach Krebs

Mit der Diagnose Krebs stellen sich für Betroffene viele Fragen. Sie schürt Sorgen und Ängste, das Befinden ändert sich. In einer Selbsthilfegruppe kommen Betroffene miteinander ins Gespräch, finden Antworten, Beistand und Unterstützung. In Tengen gibt es seit November 2022 eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit einer Krebserkrankung. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Betroffenen aus den Landkreisen Konstanz, Waldshut, Tuttlingen und dem Schwarzwald-Baar-Kreis.

Treffen
Jeden ersten Freitag im Monat um 18:00 Uhr, Tagespflege, Erdgeschoss, Marktstraße 3, 78250 Tengen.

Kontakt und Informationen
Wolfgang Dern
Tel: 0151 59888278
E-Mail


mamazone − Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V. (Regionalgruppe Bodensee)

  • Angebot: Wir begleiten Frauen mit Brustkrebs und bieten Informationen über verschiedene Wege in Diagnose, Therapie und Nachsorge. Wichtig sind uns Möglichkeiten, durch eigene Aktivitäten zu einem günstigen Krankheitsverlauf beizutragen.
  • Treffen: Bis auf weiteres nur auf Anfrage.
  • Zielgruppe: Frauen mit Brustkrebs.
  • Weitere Informationen: www.mamazone.de.

Die im August 2005 gegründete Selbsthilfegruppe freut sich über neue Mitglieder, jede betroffene Frau ist herzlich willkommen. Eine Mitgliedschaft bei mamazone - Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V. ist fürs Kennenlernen nicht erforderlich. Einzelberatung per Telefon und Mail.

  • Kontakt und Informationen bei:
    Dipl.-Psych. Gertrud Rust
    Tel: 07731 48886, 0152 02079233 (mobil)
    E-Mail

Frauenselbsthilfe Krebs Konstanz (Untergruppe Radolfzell)

  • Thema: Brustkrebs, Krebs.
    Angebot: Bitte telefonisch erfragen.
    Treffen: Jeden dritten Mittwoch im Monat, 19:30 Uhr, im Restaurant „Postino“,
    Tegginger Str. 5, Radolfzell. Anmeldung bitte bei der Gruppenleiterin Beate Schierle.
  • Zielgruppe: Frauen mit Krebs.
  • Kontakt:
    Beate Schierle
    Tel. 07732 822498 oder Mobil 01515 9406675
    E-Mail

Deutsche ILCO Selbsthilfevereinigung für Menschen mit Stoma und Darmkrebs

  • Thema: Darmkrebs, Stomaträger.
  • Angebot: Information, Erfahrungsaustausch, Fachvorträge, Gruppengespräche,
    Beratung von ausgebildeten Stomaberaterinnen.
  • Treffen: Treffen jeden ersten Samstag, um 14:30 Uhr, im Café „Waldfrieden“,
    Schaffhauser Str. 165 b, Singen.
  • Kontakt:
    Rita Scharmann
    Tel: 07731 26799
    E-Mail

TEB-Selbsthilfegruppe für Bauchspeicheldrüsenerkrankte Regionalgruppe Allgäu-Bodensee-Oberschwaben

  • Thema: Bauchspeicheldrüse.
  • Angebot: Gespräche unter/mit Betroffenen, Beratung (Ärzte, Medikamente, Ernährung u.a.) soweit möglich; Vorträge zu verschiedenen Themen die diese Krankheit betreffen.
  • Treffen: Montags (alle 4 Wochen), 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr,
    Matthäus-Ratzeberger-Stift, Erzbergstr. 4, 88239 Wangen i.A.
  • Weitere Informationen: www.teb-selbsthilfe.de
  • Kontakt:
    Ursula Krug
    Tel: 07522 5452
    E-Mail

SHG Singen - Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V.

  • Thema: Blasenkrebs.
  • Angebot: Persönlicher Informations- und Erfahrungsaustausch.
  • Treffen: Jeden 3. Dienstag im Monat, ab 17:00 Uhr, in Konstanz, beim Verein AUFWIND Konstanz, Wollmatinger Str. 3, Konstanz. Betroffene Frauen, Männer und Angehörige sind jederzeit bei uns willkommen. Konkrete Termine bitte beim Ansprechpartner erfragen.
  • Weitere Informationen: www.blasenkrebs-shb.de
  • Kontakt:
    Wolfgang Wagner
    Tel: 0152 31702201
    E-Mail

BZV Kehlkopfoperierte Südbaden e.V. (Kehlkopflose, Rachen und Kehlkopfkrebs-Erkrankte, Halsatmer)

  • Thema: Kehlkopfkrebs, Halsatmung.
  • Angebot: Erfahrungsaustausch, gegenseitige Hilfe, Hilfsmittelinformation, Information für Betroffene und Angehörige. Mut machen, raus aus der Vereinzelung und Isolierung, Verbesserung der Lebensqualität, gegenseitige Unterstützung und Hilfe, lernen mit der Behinderung umzugehen und zu akzeptieren, gemütliches Beisammensein, Ausflüge.
  • Zielgruppe: PatientenInnen nach Laryngektomie (Entfernung teil/ganz des Kehlkopfes) und artverwandt, Träger von Stimmprothesen, Angehörige.
  • Treffen: Nach telefonischer Rücksprache und jeweils auf Einladung drei oder mehr Treffen pro Jahr in der Gruppe, gemeinsame Unternehmungen.
  • Weitere Informationen: www.kehlkopfoperierte-bw.de.
  • Ziel: Raus aus der Isolation - Wiedererlangung von mehr Lebensqualität, Lösen von anstehenden Problemen, seien diese medizinischer, gesundheitlicher, sozialer oder anderer Natur; Maßnahmen zum Wohle und zur Förderung der Betroffenen und ihrer Angehörigen zu treffen, Hilfen bei der beruflichen Wiedereingliederung. Der Verein will mit geeigneten Mitteln für ein besseres Verständnis der Probleme der Betroffenen, sowohl in der Öffentlichkeit als auch bei den Angehörigen, Verwandten und Bekannten sorgen und damit auch in die Rehabilitation mit einbeziehen.
  • Kontakt:
    Ursula Honz
    Tel: 07732 911571
    E-Mail

SHG für Menschen mit Blut und Lymphsystemerkrankungen und deren Angehörige, Lindau

  • Thema: Leben mit der Erkrankung.
  • Angebot: Austausch, Infos, Vermittlungen mit Gleichbetroffenen (Diagnose), Infoveranstaltungen mit kompetenten Referenten teilweise öffentlich, teilweise im kleinen Kreis, je nach Thema, Ausflüge etc.
  • Treffen: Im Freien und online nach Vereinbarung.
    • Kontakt:
      Maria Richter
      Tel: 08382/26543
      E-Mail

Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Singen

  • Thema: Prostatakrebs
  • Angebot: Erfahrungsaustausch, Gruppentreffen, Information, fachkundige Begleitung für Betroffene von Prostataerkrankungen.
  • Treffen: Nach Absprache im Hegau-Bodensee-Klinikum. Termine über Kontakt erfragen.
  • Kontakt:
    Edwin Klotz, Junkernbühl 40, 78239 Rielasingen-Worblingen
    Tel: 07731 26363
    E-Mail

Hospizverein Singen und Hegau e.V.

Informationen und Kontakt
Heggaustr. 31, 78224 Singen
Tel: 07731 31138

Weitere Informationen finden Sie hier.

Treffen finden an jedem ersten Montag des Monats von 19:00 bis 20:30 Uhr im Begegnungsraum des Hospizvereins statt.

Informationen zu den Selbsthilfegruppen im Landkreis Konstanz finden Sie hier

Patientenbefragung

Ihre Meinung ist uns wichtig

Wir befragen unsere onkologischen Patienten regelmäßig. Denn Anregungen und konstruktive Kritik helfen, uns weiter zu verbessern. Wir freuen uns über jede Rückmeldung von Ihnen!

Sie waren Patient und haben keinen Patientenfragebogen nach Ihrem Aufenthalt ausgefüllt?

Haben Sie keinen Fragebogen erhalten?
Oder hatten Sie zum Zeitpunkt der Entlassung keinen Kopf dafür, ihn auszufüllen?
Oder Sie möchten uns als Angehöriger von Ihren Erfahrungen bei uns in der Klinik berichten?

Gerne nehmen wir Ihre Meinung auch nach Ihrem Aufenthalt noch entgegen. Den Fragebogen können Sie hier herunterladen.

Bitte senden Sie ihn ausgefüllt an

Krebszentrum Hegau-Bodensee
z.Hd. Anja Dürr-Pucher
Virchowstr. 10, 78224 Singen
Fax: 07731 89-2765

Oder rufen Sie Anja Dürr-Pucher unter Tel: 07731 89-1304 an. Wir freuen uns auch über Kritik, denn nur wenn wir wissen, was Ihnen missfallen hat, können wir an Verbesserungen arbeiten. Sie können sicher sein, dass wir Ihre Kritik sehr ernst nehmen.

Veranstaltungen

Beschwerdemanagement

Unterstützung für Kinder und Jugendliche

Das kostenlose Booklet „Kinder und Jugendliche – Was hilft, wenn Eltern an Krebs erkranken“ gibt den Betroffenen konkrete Hinweise, wie das Gespräch gestaltet werden kann, gibt Anregungen zur Unterstützung der Kinder und nennt Ansprechpartner, wenn professionelle Hilfe notwendig ist. „Kinder sind sehr feinfühlig und registrieren eine Veränderungen innerhalb der Familie, können sie sich aber vielleicht nicht erklären. Dann ist es die Aufgabe der Eltern, ihnen Antworten zu geben. Die BARMER hat die Entstehung dieser Broschüre des Krebsverbands Baden-Württemberg unterstützt.

Der Hospizverein Konstanz betreut kostenfrei Kinder und Jugendliche im Landkreis Konstanz,

  • wenn ein Familienmitglied schwer krank ist,
  • wenn ein nahestehender Mensch gestorben ist,
  • wenn bei ihnen selbst eine lebensbedrohliche oder lebensverkürzende Krankheit besteht.

Darüber hinaus werden alle Familienmitglieder und beteiligte Institutionen beraten und unterstützt.

Hilfe für Angehörige von krebskranken Menschen

Angehörige oder Freunde eines an Krebs erkrankten Menschen, bekommen im "Ratgeber für Angehörige" Tipps und Impulse, wie sie mit dieser schwierigen Situation besser umgehen können. Auch für sie ändert sich das Leben mit einem Schlag. Neben der Angst, einen geliebten Menschen zu verlieren wird ihnen viel abverlangt: für den Partner, die Eltern, das Kind, die Schwester oder Bruder stark zu sein, zu helfen und zu trösten. Die AOK hat die Entstehung dieser Broschüre gefördert.

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.