Youtube-Kanal des Hegau-Jugendwerks Facebook-Page des Hegau-Jugendwerks
Zur Startseite

Logopädie

In der logopädischen Abteilung arbeiten derzeit zwölf Logopädinnen und ein Klinischer Linguist, die haus- und stationszugeordnet tätig sind.

die logopädische Abteilung

In den Abteilungen Frührehabilitation und Weiterführende Rehabilitation (Haus B) liegen die Schwerpunkte in der Anbahnung von Kommunikationsmöglichkeiten und in der Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen. Im Haus besteht die Möglichkeit zur standardisierten videoendoskopischen Schluckuntersuchung (VES) (auch ambulant), die von Kolleginnen des logopädischen Teams begleitet wird. Im weiteren Verlauf kommen die Diagnostik und Therapie von Aphasien, Dysarthrophonien und anderen neurologischen Störungsbildern hinzu.

Bild Aphasie-Diagnostik am PCIn der Medizinisch-beruflichen und Entwicklungs-Rehabilitation (Haus C, Haus K) stehen die Diagnostik und Therapie von Aphasien, Dysarthrophonien, Sprechapraxien, Facialisparesen und Stimmstörungen im Vordergrund. Im Rahmen der schulisch-beruflichen Rehabilitation, besonders von Patient*innen mit Aphasie, wird die Therapie in enger Zusammenarbeit mit der Krankenhausschule und der Berufstherapie (BuS) auf spezifische Inhalte abgestimmt.

Im Haus K werden zusätzlich Kinder mit Bild Logopädie im KinderhausSprachentwicklungsstörungen unterschiedlicher Ursachen, Lese-Rechtschreibproblemen und sensomotorisch bedingten Störungen der Nahrungsaufnahme behandelt. Die Sondenentwöhnung von bislang nicht oder teil-oral ernährten Kindern bildet hier neben der Behandlung von Kindern mit Aphasie einen besonderen Schwerpunkt.

In allen Bereichen findet eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit statt. Um die Teilhabe am Alltag zu verbessern, werden individuelle, konkrete und erreichbare Ziele (nach ICF) angestrebt. Die Einbeziehung der Angehörigen durch Elterngespräche und Beratungen ist uns ebenso wichtig wie individuell angepasste und alltagsrelevante Therapieinhalte. Unser Therapieangebot besteht aus Einzel- und Gruppentherapien. Therapiefrequenz und Auswahl aus bekannten Therapiemethoden erfolgen diagnose- und symptomorientiert. Die Entscheidung richtet sich nach dem Gesamtrehaziel. Die Anbahnung alternativer Kommunikationsmöglichkeiten (Unterstützte Kommunikation) erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Krankenhausschule. Die Versorgung mit Kommunikationsgeräten etc. liegt im Hegau-Jugendwerk in deren Aufgabenbereich.
Zur Qualitätssicherung bildet sich das Team regelmäßig in Fortbildungen weiter und bietet auch Fortbildungen an.

 

Ihr Ansprechpartner

Abteilungsleiter der Logopädie
Pete Guy Spencer

Klinischer Linguist
Tel: 07734 939-414
Fax: 07734 939-206
E-MailDetail
 
 

Kontakt

Hegau-Jugendwerk
Logopädie
Kapellenstr. 31
78262 Gailingen
Tel: 07734/939-414
Fax: 07734/939-206
E-Mail

 
 
 

© Die Hegau-Jugendwerk GmbH - Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene