Youtube-Kanal des Hegau-Jugendwerks Facebook-Page des Hegau-Jugendwerks
Zur Startseite

Beruf und Sprache (BuS)

Berufstherapeutisch-logopädisches Förderkonzept für junge Menschen mit Aphasie

Zielgruppe

Für junge Menschen, die eine Aphasie haben, bieten wir eine berufstherapeutische und logopädische Förderung, um beruflich Fuß fassen zu können. Dies geschieht im Rahmen einer BvB (Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme) oder anderer medizinisch-beruflicher Rehabilitationsmaßnahmen.

Was ist eine Aphasie?

Eine Aphasie ist eine erworbene Sprachstörung aufgrund einer Verletzung der sprachrelevanten Gebiete des Gehirns. Alle sprachlichen Bereiche, d. h. mündlicher Ausdruck, Verstehen, Lesen und Schreiben, können davon in unterschiedlichem Ausmaß betroffen sein. Dies kann die sozialen Kontakte und die schulisch-berufliche Entwicklung oder Tätigkeit beeinträchtigen.

Konzept

Zunächst werden eine berufstherapeutische Eignungsanalyse und eine eingehende logopädische Diagnostik durchgeführt. Auf dieser Basis wird individuell für die einzelnen Teilnehmenden ein Förderprogramm festgelegt, das dynamisch während des Verlaufs der Maßnahme angepasst wird, um auf eine optimale Teilhabe am Arbeitsleben vorzubereiten. Das Förderprogramm ist an den Einschränkungen und den beruflichen Zielen der Teilnehmenden ausgerichtet, unter Berücksichtigung von individuellen Stärken und Ressourcen. Das Konzept wurde 2010 entwickelt und wird stetig weiter verbessert. Viele der Teilnehmenden konnten im Anschluss erfolgreich eine Ausbildung beginnen. Die Erfolge erreichen wir durch unsere intensive und individuell angepasste Förderung.

Das Förderprogramm

Die erforderlichen Inhalte, um eine Ausbildungsfähigkeit zu erreichen oder eine berufliche Tätigkeit auszuüben, werden in Zusammenarbeit von Berufstherapie und Logopädie aufbereitet und an die Fähigkeiten der Teilnehmenden angepasst. Dies erfolgt zum Beispiel in Form von sprachlich vereinfachten Schulungsunterlagen oder gezieltem logopädischen Training.

Abbildung "Beruf und Sprache"

Eine Spezialität ist die Co-Therapie der Logopädie vor Ort in einem der berufstherapeutischen Bereiche (Hauswirtschaft, Holz, Elektro, Metall, Technische Kommunikation oder Wirtschaft und Verwaltung). So können individuelle Hilfen gegeben und Strategien erarbeitet werden, um beispielsweise Wörter wie „Elektrolytkondensator“ oder „Kreuzschlitzschraubendreher“ zu erlesen, sich zu merken oder auch nur auszusprechen. Zusätzlich wird berufstherapeutischer Ausbildungsstoff innerhalb der logopädischen Einzeltherapie bearbeitet. Die Teilnehmenden werden dadurch befähigt, diesen Stoff sprachlich zu erfassen.

Darüber hinaus findet spezifische Förderung auch in der staatlich anerkannten Krankenhausschule statt. Weitere Therapien (z. B. Ergo- und Physiotherapie) können nach Bedarf genutzt werden.

Bausteine des Konzepts pro Woche

1- bis 2-mal logopädische Einzeltherapie
1-mal logopädische Einzeltherapie vor Ort in der Berufstherapie
1- bis 2-mal logopädische Gruppentherapie
bis zu 28,5 Stunden Berufstherapie mit individueller Betreuung

Den Flyer "Beruf und Sprache (BuS)" finden Sie hier.

 

Ihr Ansprechpartner

Abteilungsleiter der Logopädie
Pete Guy Spencer

Klinischer Linguist
Tel: 07734 939-414
Fax: 07734 939-206
E-MailDetail
 
 

Ihr Ansprechpartner

Abteilungsleiter der Berufstherapie
Michael Hessler

Tel: 07734 939-309
Fax: 07734 939-206
E-Mail
 
 

Kontakt

Hegau-Jugendwerk
Logopädie
Kapellenstr. 31
78262 Gailingen
Tel: 07734/939-414
Fax: 07734/939-206
E-Mail

 
 
 

© Die Hegau-Jugendwerk GmbH - Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene