Youtube-Kanal des Hegau-Jugendwerks Facebook-Page des Hegau-Jugendwerks
Leistungsspektrum

Musiktherapie im Hegau-Jugendwerk

„Musiktherapie ist der gezielte Einsatz von Musik im Rahmen der therapeutischen Beziehung zur Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung seelischer, körperlicher und geistiger Gesundheit“. (Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft - DMTG)

Kind in der KlangwiegeMusik entspannt, macht Freude und löst beim Zuhören intensive Emotionen aus.
Musik kann das Schmerzempfinden beeinflussen und hebt die Stimmung. Diese und viele weitere positive Eigenschaften versucht die Musiktherapie zu nutzen.

Im Hegau-Jugendwerk wird Musiktherapie in Einzel-, sowie Gruppentherapie, speziell im Haus B, vorrangig in der Rehaphase B,  als wichtige Erweiterung des therapeu-tischen Spektrums angeboten. 

Musiktherapeutinnen: Sabine Burger und Martina Kemper-Lack

Die Musiktherapeutinnen unseres Hauses, Sabine Burger und Martina Kemper-Lack, verfügen über eine spezielle Ausbildung im Bereich der Neurologischen Musiktherapie (NMT) nach M. Thaut.

In der Neurologischen Musiktherapie werden sowohl rezeptive als auch aktive musiktherapeutische Methoden eingesetzt, um fokussiert Schwierigkeiten im motorischen, sprachlichen oder kognitiven Bereich zu trainieren.

Patient mit K. Tritschler


Im Bild: Musiktherapeutin Katrin Tritschler in einer Einzeltherapie mit einem Patient.




Station Frührehabilitation

Rezeptive, körperorientierte Dialogangebote stehen im Vordergrund: anhand von Klängen, Gesang und vibro - akustischer Stimulation wird versucht, die individuelle Körpersprache der Patienten (z.B. Atmung, Herzfrequenz, Mimik) in Klang und Musik umzusetzen. Diese Unmittelbarkeit im körperbezogenen Kontakt ermöglicht die Erfahrung, wahrgenommen und „beantwortet“ zu werden und kann in der Frühphase der Rehabilitation Vertrauen und Sicherheit geben.

Musiktherapie in der FrührehabilitationSchwerpunkte:

  • Kontaktanbahnung auf nichtsprachlicher Ebene
  • Entspannung, Tonusregulierung, Angstabbau und Förderung der Selbstwahrnehmung
  • Basale Stimulation mit musiktherapeutischen Mittel

 

 

Stationen B1 und B2

Hier werden aktive musiktherapeutische Elemente in die Therapie integriert. Die Kinder und Jugendlichen können auf einem einfach zu spielenden Instrument ihrer Wahl durch Improvisation und spielerisches Ausprobieren zu ihrem individuellen Ausdruck gelangen. Dadurch werden eigene Ressourcen aktiviert und verstärkt und Emotionen können ausgedrückt und thematisiert werden.

Schwerpunkte:

  • Hilfestellung bei der Krankheitsverarbeitung
  • Förderung von Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Förderung der Sprache und des Sprechens
  • Förderung der Motorik
  • Förderung der Kognition
  •  

Musiktherapeutisches Angebot

In unseren Gruppen werden neben den oben beschriebenen Therapieschwerpunkten auch die soziale Interaktion, das „Sich-in-der-Gruppe-erleben“ und der Austausch mit anderen gefördert.

 

Gruppenangebote:

  • Die Klangwerkstatt – ein basales musikalisches Angebot speziell für Patienten der Phase B
  • Die Kindermusikgruppe
  • Die Musikgruppe für Jugendliche – ein interdisziplinäres Angebot in Zusammenarbeit mit der Schule


Musiktherapie

 

Kontakt

Musiktherapie

E-Mail
 
 
 
 

© Die Hegau-Jugendwerk GmbH - Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene