Youtube-Kanal des Hegau-Jugendwerks Facebook-Page des Hegau-Jugendwerks
Zur Startseite

Die Höckerschwans machen Spaß und bringen Spenden

20.10.2021

Lesung mit der Radolfzeller Autorin Heike Strate im Rahmen des landesweiten Frederick Tag

(Gailingen). Auch in diesem Jahr machte das Hegau-Jugendwerk (HJW) beim landesweiten Frederick Tag mit und hatte Patientenkinder zwischen sechs und zwölf Jahren zu einer besonderen Unterrichtstunde eingeladen. Organisiert wurde diese besondere "Deutschstunde" von Tom Welte, Deutschlehrer an der Wilhelm -Bläsig-Krankenhaus-Schule. Die Stunde gestaltete die Radolfzeller Autorin und Journalistin Heike Strate. Sie las aus ihrem ersten Kinderbuch "Ein Sommer mit den Höckerschwans" und erzählte auf unterhaltsame Weise wie das Buch überhaupt entstanden ist, beantwortete dabei viele Fragen der kleinen Patienten - und berichtete was das Buch mit dem Hegau-Jugendwerk zu tun hat. Denn die Autorin gibt einen Teil des Verkaufserlöses und die Spenden, die sie bei Lesungen einsammelt, dem Hegau-Jugendwerk für dessen Arbeit mit den Patienten weiter, weil sie findet, dass hier "ganz tolle Arbeit geleistet wird". Seit Erscheinen des Buches und der Buchtaufe am 10. Juli 2021 bei der Buchhandlung Greuter in Radolfzell sind so bereits 1120 Euro Spenden zusammen gekommen, berichtete Ina Rathje, Pflegedirektorin des HJW und Geschäftsführerin des HJW Fördervereins erfreut.

In Heike Strates Buch geht es um eine junge Schwanenfamilie, die auf dem Untersee bei Radolfzell lebt. In 15 Geschichten lädt sie ein, Mama Schugga und Papa Scharly Höckerschwan in ihrem ersten Jahr als Schwaneneltern zu begleiten. Fünf quirlige Höckerschwan-Kinder waren aus den Eiern geschlüpft und nun haben die jungen Schwaneneltern alle Hände voll zu tun mit ihren Küken Archie, Leni, Bella, Kurti und Heidi. Jedes Küken hat seinen ganz eigenen Charakter und seinen eigenen Kopf, so dass es im Familienleben immer ziemlich turbulent zugeht. Mit Sascha Saatgans, dem kleinen Kater Lohengrin, dem Hund Ballauf, Bubi Badmann, Frido Fuchs und Ida Igel erleben die Höckerschwans in ihrem ersten Familienjahr spannende Abenteuer und einen unvergesslichen Sommer am Bodensee.

Doch mit Unterhaltung alleine ist es nicht getan, denn im Schlaumeierkasten, den es zu jedem der 15 Kapitel gibt, finden Wissbegierige reichlich wahre Hintergrund-Infos über die Helden, Orte und Begebenheiten der einzelnen Erzählungen. Sodass das Buch am Ende nicht nur Spaß beim Vorlesen oder Selberlesen macht, sondern die Leser nebenbei auch noch klüger werden lässt.

Wunderschöne und liebevoll gestaltete Bilder der Kinderbuchillustratorin Alexandra Suliko Matyas aus Paris machen das Buch zudem nicht nur zum Lese -, sondern auch zum optischen Vergnügen. Die kleinen Patienten des Hegau-Jugendwerks waren bei ihrer Deutschstunde der besonderen Art nicht nur von den Geschichten und den tierischen Helden, sondern auch von den Illustrationen angetan und nahmen gerne Bilder zum Ausmalen von den einzelnen Schwanenkindern mit - natürlich mit einem Original-Autogramm der Autorin versehen. Die freute sich über das rege Interesse an Papa Scharly Höckerschwan und seiner Familie und versprach darüber nachzudenken, eine Fortsetzungsgeschichte zu schreiben, um dann vielleicht mit dem Buch "Ein Winter mit den Höckerschwans" wieder ins Hegau-Jugendwerk zu kommen... (Bilder: Jagode)

Übrigens: Die landesweite Aktion Frederick Tag wurde 1997 initiiert mit dem Ziel bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Lust am Lesen zu steigern. Jährlich wirbt das Land Baden-Württemberg in der Zeit vor und nach dem 20. Oktober mit dem Frederick Tag für eine aktive Leseförderung, für eine Verbesserung der Lesekompetenz sowie für den Umgang mit Literatur. Seinen Namen hat der Frederick Tag in Anlehnung an das bekannte Kinderbuch "Frederick" von Leo Lionni bekommen.

 
 
 

© Die Hegau-Jugendwerk GmbH - Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene