Youtube-Kanal des Hegau-Jugendwerks Facebook-Page des Hegau-Jugendwerks
Zur Startseite

Hegau-Jugendwerk freut sich über 25-jährige Patiententreue

06.08.2020

Alles was Simon gelernt hat, hat er hier gelernt

V.l. Barbara Martetschläger, Stellvertretung der Geschäftsführung und Dr. Wolfgang Elmlinger bedankten sich mit einem Präsent bei Simon Oswald und gratulierten ihm zu seinem bereits 25. Reha-Aufenthalt im Hegau-Jugendwerk. Auch seine Mutter Brita, die ihren Sohn bei jeder Reha zur Seite stand bekam als Dankeschön ein Blumensträußchen überreicht. Bild: Kranz
V.l. Barbara Martetschläger, Stellvertretung der Geschäftsführung und Dr. Wolfgang Elmlinger bedankten sich mit einem Präsent bei Simon Oswald und gratulierten ihm zu seinem bereits 25. Reha-Aufenthalt im Hegau-Jugendwerk. Auch seine Mutter Brita, die ihren Sohn bei jeder Reha zur Seite stand bekam als Dankeschön ein Blumensträußchen überreicht. Bild: Kranz

(Gailingen) Eine ganz besondere Ehrung gab es Ende Juli im Hegau-Jugendwerk. Denn mit Simon Oswald durfte ein heute 38-jähriger Patient begrüßt werden, der seinen bereits 25. Reha-Aufenthalt im Neurologischen Fachkrankenhaus und Rehazentrum feiern konnte. Simon kam im Dezember 1994 das erste Mal ins Hegau-Jugendwerk und wurde als Komapatient in die sogenannte Frührehabilitation aufgenommen. Schon damals wurde er, wie über all die folgenden Jahre von seiner Mutter Brita Oswald begleitet.

„Wenn Simon heute in seinem Rollstuhl selbständig über das Gelände des Hegau-Jugendwerks fährt, dann trifft er immer wieder auf viele bekannte Mitarbeiter, die ihn alle herzlich begrüßen. Das Wiedersehen ist jedes Jahr eine große Freude. Und manchmal dauert es ewig auf dem Klinikgelände von einem Haus zum anderen zu kommen“, erzählt seine Mutter mit einem Schmunzeln.

Simon und seine Mutter schätzen es sehr, dass es im Hegau-Jugendwerk auch zahlreiche Therapeuten gibt, die bereits seit vielen Jahren dort arbeiten. „Es ist schön, dass man Simon hier so gut kennt und ich als Mutter nicht immer wieder alles von vorne erzählen muss. Hier weiß man einfach sofort, was Simon gut tut und ihn weiterbringt. Er konnte, nachdem er aus dem Koma erwacht war, praktisch nichts mehr. Nicht selber den Kopf halten, geschweige denn essen oder trinken. Dies alles hat er hier in dieser Einrichtung wieder gelernt. Aus diesem Grund kommt er auch so gerne immer wieder ins Hegau-Jugendwerk“ berichtet Simons äußerst engagierte Mutter bei der Ehrung.

Für Barbara Martetschläger, Stellvertretung der Geschäftsführung und Simons betreuenden Arzt vor Ort, Dr. Wolfgang Elmlinger war es eine große Ehre und besondere Freude, Simon und seiner Mutter zu diesem 25. Jubiläum gratulieren zu dürfen und für das langjährige Vertrauen zum Hegau-Jugendwerk zu danken.

 
 
 

© Die Hegau-Jugendwerk GmbH - Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene