Youtube-Kanal des Hegau-Jugendwerks Facebook-Page des Hegau-Jugendwerks
Zur Startseite

Verzicht kann so wertvoll sein

04.02.2020

Eine Spende an das Hegau-Jugendwerk ersetzt Weihnachtsgrüße

(Singen). Eine schöne Idee hatten Gabi Hering, Redaktionsleiterin des Hegaukuriers, und Thomas Sausen, Geschäftsführer der Info Kommunal Verlag GmbH (Bildmitte). Über den freundschaftlichen Kontakt zu Katrin Meister, Abteilungsleiterin des Sozialdienstes des Hegau-Jugendwerks, hatten sie bereits einiges über das neurologische Fachkrankenhaus und Rehazentrum in Gailingen gehört. Dabei hatten sie auch von der Notwendigkeit der Unterstützung durch Spenden erfahren und der Wunsch, etwas für die jungen Patienten tun zu wollen, war geboren.

Über den bewussten Verzicht auf Weihnachtskarten und Präsente kamen stolze 500 Euro zusammen, die bei der Spendenübergabe von Verwaltungsdirektorin Barbara Martetschläger (links im Bild) und Pflegedienstdirektorin Ina Rathje (rechts im Bild) dankbar entgegengenommen wurden.

Was im Hegau-Jugendwerk getan wird, um die jungen Patienten und auch die mitunter schwer belasteten Angehörigen bestmöglich betreuen und versorgen zu können, davon konnten sich Gabi Hering und Thomas Sausen direkt vor Ort ein Bild machen und waren nach einem Rundgang überzeugt, dass die Spende im Hegau-Jugendwerk gut angelegt ist. „Wir freuen uns, wenn unsere Spende für etwas verwendet wird, von dem möglichst viele Kinder etwas haben“, so Sausen.

Daher wird das Hegau-Jugendwerk das Geld gemeinsam mit einer anderen Spende für die Anschaffung eines Therapiedreirades einsetzen, das dringend im Kinderhaus benötigt wird. Hiervon profitieren nicht alleine die kleinen Patienten, sondern auch deren Geschwister, die oftmals über viele Wochen und Monate mit vor Ort sind. (Text und Bild: Tanja Kranz)

 
 
 

© Die Hegau-Jugendwerk GmbH - Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene