Youtube-Kanal des Hegau-Jugendwerks Facebook-Page des Hegau-Jugendwerks
Zur Startseite

Maleen Massler erpaddelt dicke Spende für Hegau-Jugendwerk

19.07.2019

Ungewöhnliche Spendenaktion einer Schülerin aus Öhningen/ Per Stand-up-Board über den See nach Hegne

Sie alle freuen sich über die tolle Aktion von Maleen Massler (2.v.re) zu Gunsten des Hegau-Jugendwerks (v.l.n.r) Pflegedirektorin Ina Rathja, Mutter Beate Massler und Dr. Andreas Weidmann, Ärztlicher Direktor des HJW. Bild: Jagode
Sie alle freuen sich über die tolle Aktion von Maleen Massler (2.v.re) zu Gunsten des Hegau-Jugendwerks (v.l.n.r) Pflegedirektorin Ina Rathja, Mutter Beate Massler und Dr. Andreas Weidmann, Ärztlicher Direktor des HJW. Bild: Jagode

(Gailingen). Mit einer ungewöhnlichen Aktion hat Maleen Massler aus Öhningen an ihrem 19. Geburtstag Spenden für das Hegau-Jugendwerk (HJW) in Gailingen gesammelt: Sie ist von ihrem Wohnort zu ihrem Schulort gepaddelt – mit ihrem neuen Stand-up-Paddle Board, ihre Mutter Beate Massler hatte sie dabei begleitet. Zwischen Öhningen und Hegne, wo die junge Frau am Marianum des Klosters Hegne ihre Erzieherinnenausbildung macht, liegen 22 Kilometer mit Überquerung des offenen Wassers ab Horn; sechseinhalb Stunden hat die Schülerin dafür gebraucht, inklusive einer kleinen Pause in Gaienhofen.

Maleen Massler hat sich jede Stunde auf dem Board versilbern lassen und war selbst überrascht wie viele Menschen aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis und von ihrer Schule spontan bereit waren, ihre Spendentour zu unterstützen. Am Ende kamen 1111,11 Euro zusammen, die sie nun im Hegau-Jugendwerk an Dr. Andreas Weidmann, Ärztlicher Direktor des HJW, und Pflegedirektorin Ina Rathje überreichte mit dem Wunsch, damit etwas anzuschaffen, das den Patienten und deren Angehörigen Freude bereitet. Bei einer gemeinsamen Besichtigung der Einrichtung kam die Idee auf, eine Spielecke für Geschwisterkinder im Eltern-Appartementhaus einzurichten. Maleen Massler wurde von Weidmann gebeten, dazu ihre eigenen Ideen einzubringen. Er lobte das Engagement der 19jährigen, als etwas „ganz besonderes“. Schon alleine die „Idee an sich ist wichtig“, betonte Weidmann. Im Hegau-Jugendwerk in Gailingen, einem neurologischen Krankenhaus und Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind alle Zusatzangebote, auch die Eltern- und Geschwisterkindbetreuung, spendenfinanziert.

Die Anregung für die Spendenaktion kam von der Schule. Im Rahmen eines Schulprojektes lautete der Auftrag: Sucht euch eine persönliche Herausforderung. Weil Maleen gerne paddelt und sich frisch zusammen mit ihrer Mutter je ein eigenes Board zugelegt hatte, lag die Idee nahe, das Paddeln mit einer Spenenaktioon zu verbinden. Ein TV-Bericht über Jungautor Max Sprenger, Langzeit-Rehabilitand im HJW, der mit seinem Buch „Tsunami im Kopf“ einen beachtlichen Erfolg erzielt hat, gab den Ausschlag, die erpaddelte Spende dem Hegau-Jugendwerk in Gailingen zur Verfügung zu stellen.

 
 
 

© Die Hegau-Jugendwerk GmbH - Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene