Youtube-Kanal des Hegau-Jugendwerks Facebook-Page des Hegau-Jugendwerks
Zur Startseite

Spatenstich für die Augustwiese

07.12.2011

Hegau-Jugendwerk in Gailingen schafft einen Platz der Begegnung

Für das Hegau-Jugendwerk in Gailingen war es ein besonderer Tag. Mit einem Spatenstich wurde am 21. November der Startschuss für die Umgestaltung der Augustwiese gegeben. Das Hegau-Jugendwerk plant aus der zentralen Wiese, der sogenannten „Augustwiese“, inmitten des Jugendwerksgelände einen schön gestalteten Platz der Begegnung zu schaffen. Im heutigen Zustand zeigt sich ein unstrukturiertes Rasenstück, dem es sowohl an einer Aufenthaltsqualität als auch an Rückzugsmöglichkeiten fehlt. Diese sollen durch eine neue Platzgestaltung mit neuen Sitzgelegenheiten möglich gemacht werden. Gleichzeitig sollen optimale Bedingungen für eine Nutzung, beispielsweise für das alljährliche Zirkusprojekt, geschaffen werden in dem der Untergrund für das Zirkuszelt eingeebnet und gepflastert wird. Im Januar wird mit den Bauarbeiten begonnen. Am 30. Juni soll im Jubiläumsjahr 2012 im Rahmen des großen Sommerfestes die neue Augustwiese als „Ort zum Zurückziehen und zum Genießen“ eingeweiht werden.

Um dies möglich zu machen, stand das Jahr 2011 ganz im Zeichen der „Augustwiese“. Mit einer Vielzahl von Sponsoringaktionen wie beispielsweise das Benefiz-Blitzfußballturnier beim SV Gailingen wurden für das „Projekt Augustwiese“ Gelder eingesammelt – rund 30.000 Euro kamen an Spenden zusammen - und wurden für das Projekt Freunde und Förderer gewonnen. Zu letzteren zählt auch Graf Philipp von Magnis, 2. Vorsitzender des „Vereins der Freunde der Hegau-Jugendwerk GmbH“, der als „door opener“ aktiv mithalf, Firmen zu finden, die durch ihre Dienstleistungen die Umgestaltung der „Augustwiese“ unterstützen. So kommt es, dass neben der Grünplanerin Birigit Gnädinger vom gleichnamigen Garten- und Landschaftsbaubetrieb in Radolfzell-Böhringen, die unentgeltlich die (Detail)Planung und Bauleitung übernommen hat, auch große Unternehmen der Region ihren Beitrag leisten werden. Man habe überall „offene Türen“ eingerannt, erinnert sich Dr. Klaus Scheidtmann, Ärztlicher Direktor des HJW und Geschäftsführer des Fördervereins, dankbar für die Unterstützung und die große Hilfsbereitschaft in der Region. Von ihm stammt auch die Idee und Initiative zum Projekt „Augustwiese“.

Zu den unterstützenden Firmen zählen die Firmen

  • Meichle und Mohr (Radolfzell)
  • BE Beton Elemente (Steißlingen)
  • Beton Koch (Steißlingen)
  • Stahlbau Rettich (Bodman)
  • Möbel Stumpp (Stockach)
  • SKS Bau GmbH (Eigeltingen)
  • Insel Mainau
    und
  • Gartenbau Amann (Steißlingen).
Beim Spatenstich Augustwiese waren neben Vertretern des Hegau-Jugendwerks und des Fördervereins des HJW auch Sponsoren vertreten. Auf dem Bild sind zu sehen (v.l.n.r) Gailingens Bürgermeister Heinz Brennenstuhl (1. Vors. Förderverein), Grünplanerin Birgit Gnädinger, Dr. Klaus Scheidtmann und Graf Philipp von Magnis (Geschäftsführer und 2. Vors. Förderverein), Simone Bickel (Geschäftsführerin Stahlbau Rettich), HJW-Verwaltungsdirektor Peter Marschall, Susanne Gräfin Kesselstatt (geschäftsf. Gesellschafterin SKS- und Storz-Gruppe) und Horst Rudy (Geschäftsführer von Möbel Stumpp). Bild: aj
Beim Spatenstich Augustwiese waren neben Vertretern des Hegau-Jugendwerks und des Fördervereins des HJW auch Sponsoren vertreten. Auf dem Bild sind zu sehen (v.l.n.r) Gailingens Bürgermeister Heinz Brennenstuhl (1. Vors. Förderverein), Grünplanerin Birgit Gnädinger, Dr. Klaus Scheidtmann und Graf Philipp von Magnis (Geschäftsführer und 2. Vors. Förderverein), Simone Bickel (Geschäftsführerin Stahlbau Rettich), HJW-Verwaltungsdirektor Peter Marschall, Susanne Gräfin Kesselstatt (geschäftsf. Gesellschafterin SKS- und Storz-Gruppe) und Horst Rudy (Geschäftsführer von Möbel Stumpp). Bild: aj
 
 
 

© Die Hegau-Jugendwerk GmbH - Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene