Youtube-Kanal des Hegau-Jugendwerks Facebook-Page des Hegau-Jugendwerks
Leistungsspektrum

Darf Priorisierung in der Reha-Behandlung sein?

Vortrag

Termin:04.11.2015 um 16:00 Uhr
Ort: Haus E, Vortragsraum „AUDIMAX“
Kosten: Der Eintritt ist frei!
Der Arbeitskreis Klinische Ethik (AKE) im Hegau-Jugendwerk Gailingen lädt 2015 unter dem Jahresmotto „Priorisierung“ zu einer Vortragsveranstaltung ein. Können wir im Spannungsfeld zwischen gesetzlichen Vorgaben, Qualitätsmaßstäben, wirtschaftlichen Zwängen, medizinisch-therapeutischen Leitlinien und nicht zuletzt den Erwartungen von PatientInnen, Angehörigen und der Gesellschaft mit begrenzten Ressourcen noch verantwortungsvoll und ethisch vertretbar gegenüber allen Beteiligten umgehen? Ist hier schon eine Grenze überschritten? Was bedeutet Priorisierung im Gesundheitswesen? Was bedeutet Priorisierung konkret im Rehabilitationsbereich? Kann Priorisierung ein Ansporn sein, auch mit begrenzten Ressourcen optimale Ergebnisse zu erzielen, oder ist sie letztlich nur notwendige Anpassung an den Zustand, es ohnehin nicht allen recht machen zu können? Wir sind gespannt auf die Vorträge und erwarten keine einfachen Antworten. Arbeitskreis der Klinischen Ethik Hegau-Jugendwerk Gailingen Programm Jahresmotto: „Priorisierung“ 1600 Begrüßung und Einführung Voller Ideale, das Machbare aber nicht im Blick: Der klassische „Hilflose Helfer“ Dr. Paul Diesener AKE Hegau-Jugendwerk Gailingen 1615 Prioritäten setzen und Priorisieren. Ethik, ethische Dilemmata und un¬ethische Zwänge im Gesundheits¬wesen PD Dr. phil. Joachim Boldt, Stellv. Institutsdirektor, Institut für Ethik und Geschichte der Medizin Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 1715 Zwischen Rationalisieren und Rationieren. Was hat Priorität in der Neuroreha und wer bestimmt das? Stefan Daub, Leitung Physiotherapie Hegau-Jugendwerk Gailingen 1745 Diskussion
 
 
 
 

© Die Hegau-Jugendwerk GmbH - Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene