Youtube-Kanal des Hegau-Jugendwerks Facebook-Page des Hegau-Jugendwerks
Zur Startseite

Schulkindergarten

Neurologisch erkrankte Kinder, die noch nicht schulpflichtig oder nicht wieder schulfähig sind, besuchen unseren Schulkindergarten für Körper- und Schwermehrfachbehinderte.
Durchschnittlich werden 24 Kinder pro Woche , im Alter von ca. 1-7 Jahren von 7 speziell geschulten Erzieherinnen gefördert.
Die Aufnahme in unseren Schulkindergarten ist an keinen speziellen Entwicklungs- und Leistungsstand gebunden.
Die neuropädagogische vorschulische, schulvorbereitende und schulergänzende Förderung, sowie die basale Frühförderung, sind individuell, stärken- interessenorientiert und basieren auf den neurologisch- entwicklungsbiologischen Erkenntnissen.

Schulkindergarten

Durch die gezielte Erstbeobachtung wird der momentane Entwicklungs- und Leistungsstand eines Kindes erfasst und daraufhin die adäquaten, individuellen Fördermöglichkeiten / Förderkonzepte, festgelegt. Die neuropädagogische Förderung, orientiert sich am visuellen, auditiven, kognitiven, fein- und graphomotorischen, sowie am gesamten sprachlichen Bereich. Ebenso werden das Spiel- / Sozial- / Arbeitsverhalten, insbesondere die Ausdauer, Konzentration und Merkfähigkeit gefördert.
Möglich hierfür sind gezielte Förderangebote am Bett, individuelle Einzelförderung, sowie differenzierte Förderung in geleiteten und offenen Kindergruppen. Ferner gibt es die Möglichkeit einer zusätzlichen, individuellen Einzelförderung, wenn aus medizinisch-therapeutischer Sicht notwendig, von älteren Kindern, in Form von schulergänzender/ begleitender Förderung. Spezielle Kompetenzen der Erzieherinnen in den Bereichen „Unterstützende Kommunikation, Basale Stimulation, Diagnostische Entwicklungstests und Aufmerksamkeitstraining“, ermöglichen zusätzliche Förderangebote.
Anwesende Geschwisterkinder werden auf Wunsch ebenfalls stundenweise innerhalb der Kindergruppen betreut.

Sämtliche neuropädagogische Förderangebote beinhalten genaue Dokumentationen über den Entwicklungsverlauf des Kindes, einschließlich eines differenzierten Abschlussberichts.
Durch die intensive Zusammenarbeit mit den Eltern in Form von täglichen Gesprächen, durch gezielte Beratung zu Hilfsmitteln / Spiel- Arbeitsmaterialien, sowie Hilfen / Begleitung und Empfehlungen zur weiteren Integration und Förderung, werden adäquate Möglichkeiten zur Eingliederung, bzw. Wiedereingliederung in entsprechende heimatnahe Einrichtungen, gefunden.

In Form regelmäßiger, interdisziplinärer und zielorientierter Besprechungen aller am Förderprozess Beteiligten, während des gesamten Rehabilitationsaufenthaltes, wird ein hohes Maß an Intensität aller Fördermaßnahmen angeboten / angestrebt, um durch Lernen / Wiedererlernen elementarer Fähigkeiten, den prämorbiden Entwicklungs- und Leistungsstand, so weit als möglich zu erreichen.

Flyer Schulkindergarten

 

Kontakt

Hegau-Jugendwerk
Schulkindergarten
Kapellenstr. 31
78262 Gailingen
Telefon: 07734-939-399
FAX: 07734-939-366

 
 
 

© Die Hegau-Jugendwerk GmbH - Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene