Youtube-Kanal des Hegau-Jugendwerks Facebook-Page des Hegau-Jugendwerks
Leistungsspektrum

Die Aufgaben der Phase B im Einzelnen

  • Fachärztliche Behandlung der neurologischen Schädigung sowie der Begleiterkrankungen und -verletzungen.
  • Rechtzeitiges Erkennen und Behandeln von Komplikationen, notfalls durch Verlegung in ein geeignetes Behandlungszentrum.
  • Überwachung und wenn nötig Unterstützung elementarer Körperfunktionen (Atmung, Kreislauf).
  • Bedarfsdeckende Ernährung.
  • Aktivierende Pflege mit Selbstständigkeitstraining auf einfacher Ebene (Waschen, Anziehen, Kontinenz, Nahrungsaufnahme).
  • Motorische Behandlung (Mobilisierung und Normalisierung des Muskeltonus durch physiotherapeutische und medikamentöse Behandlung).
  • Kontrollierte multisensorische Stimulation mit dem Ziel verbesserter Wahrnehmung und der Kontaktaufnahme.
  • Musiktherapie zur Entspannung, Erhöhung der Aufmerksamkeit und Kontaktaufnahme auf nichtsprachlicher Ebene.
  • Funktionelle Behandlung von Schluckstörungen (FDT) unter Einschluss von Elementen Stimulations- und Regulationstherapien (FOTT, C. Morales).
  • Erste Schritte zu einer sprachlichen oder nicht-sprachlichen Kommunikation
    Beeinflussung von mangelndem Antrieb und Störungen von Gefühlsäußerungen.
  • Gegebenenfalls Erprobung, Verordnung und Anpassung von Hilfsmitteln in engem Zusammenwirken mit den Angehörigen.
  • Suche nach einer geeigneten Nachfolgeeinrichtung o. Beratung bei der behindertengerechten Gestaltung des Wohnumfelde.
  • Beratung, Anleitung und Betreuung der Angehörigen.
 
 
 
 
 

© Die Hegau-Jugendwerk GmbH - Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene