Youtube-Kanal des Hegau-Jugendwerks Facebook-Page des Hegau-Jugendwerks
Zur Startseite

Jung, hirnverletzt… sucht Beruf

25.10.2011

Tagung im Hegau-Jugendwerk Gailingen zur Teilhabefähigkeit am Arbeitsleben von jungen Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen

Horst Martin, Leiter des Sozialdienstes am HJW GailingenVon Fachtherapeuten der Einrichtung wurde aufgezeigt, welcher Instrumente es bedarf, um diesem besonderen Klientel Teilhabefähigkeit zu ermöglichen.
Das Thema wurde aus medizinischer, neuropsychologischer und berufs-therapeutischer Sicht beleuchtet.
Es wurde die individualisierte Form einer berufsvorbereitenden Bildungs-maßnahme vorgestellt und wie diese im Hegau-Jugendwerk durchgeführt wird sowie die individualisierte Form der Beschulung während einer beruflichen Rehabilitation für Hirn-
verletzte. Vorgestellt wurde auch
ein Kooperationsmodell zwischen Sprachtherapie und Berufstherapie als effektives Instrument der beruflichen Vorförderung bei jungen Aphasikern.

Michael Gross, Arbeitsmediziner und Referent aus dem Reha-Management der Abteilung sozialmedizinischer Dienst der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg, referierte zum Thema „Nahtlosigkeit bei der Rehabilitation junger Menschen“. In der lebhaften Diskussion zu diesem Thema ging es auch um den besonderen Förderbedarf von jungen hirnverletzten Menschen, die schwierige Zuständigkeitsklärung bei Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben und die manchmal nicht ausreichenden Bewilligungszeiträume bei der Kinderrehabilitation und anderen medizinischen Heilverfahren.

Vortrag im Rahmen der FachtagungDie rund 50 Teilnehmer kamen von zuweisenden Kostenträgern, von Rehadiensten, aus neurologischen Rehakliniken, potentiellen Nachfolgeeinrichtungen, Integrationsfachdiensten und Beratungsstellen für Schädel-Hirn-Verletzte Menschen. Ihnen konnte aufgezeigt werden, wie bei jungen Menschen mit erworbener Hirnschädigung durch ein geeignetes therapeutisches Instrumentarium den oftmals bestehenden Teilleistungsstörungen erfolgreich begegnet werden kann und wie Voraussetzungen geschaffen werden können, die die Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen.

 
 
 

© Die Hegau-Jugendwerk GmbH - Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene