Youtube-Kanal des Hegau-Jugendwerks Facebook-Page des Hegau-Jugendwerks
Zur Startseite

Gesichter-Paare in der Bokle-Kulturnacht

27.09.2011

Teile der Ausstellung „Gesichterpaare“, gemalt von Menschen aus der Neurologischen Rehabilitation, werden bei der diesjährigen Radolfzeller Kulturnacht am Sonntag, 2. Oktober, ab 18 Uhr im Jugendkulturzentrum Bokle in der Radolfzeller Robert-Gerwig-Straße gezeigt. Der Eintritt ist frei, für die Bewirtung sorgt das Bokle-Team.

Hinter welchem der beiden Bilder steckt der behinderte Künstler und hinter welchem der normal gesunde Therapeut? Dieser Frage können Betrachter der „Ausstellung“ Gesichterpaare“ aus dem Hegau-Jugendwerk in Gailingen in der Radolfzeller Kulturnacht im „s´Bokle“ nachgehen. Bild: Rinninsland

(Radolfzell/Gailingen). Die Ausstellung ist im Rahmen eines Kunst-Projekts der Kunstwerkstatt der Wilhelm-Bläsig-Schule entstanden sind. Die Wilhelm-Bläsig-Schule ist als Krankenhausschule wesentlicher Bestandteil des Hegau-Jugendwerks in Gailingen am Hochrhein, einem neurologischen Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Verantwortlich für dieses Projekt war Sonderschullehrer und Kunsttherapeut Jörg Rinninsland.

Das Besondere an dieser Ausstellung: Die eine Hälfte der Paare wurde von den Patienten gemalt, die andere von Mitarbeitern. Bei der Betrachtung wird vor allem eines deutlich: es ist spontan nicht möglich, die Bilder der gesunden Therapeuten von den Bildern der teilweise schwer behinderten Rehabilitanden zu unterscheiden. Da stellt sich die Frage, was Behinderung eigentlich ist. Die Ausstellung macht sichtbar, dass nie jemand so ganz gesund oder ganz behindert ist. Jeder trägt immer überdurchschnittliche, mäßige und auch eingeschränkte, ja behinderte Anteile in sich - und dies aus allen möglichen sozialen, emotionalen, kognitiven und motorischen Bereichen. Es ist letztlich immer eine Frage der Gewichtung der einzelnen Anteile und ihrer Relevanz für die Teilnahme am gesellschaftlichen Vollzug, wenn wir anfangen, pauschal von „Behinderung“ zu sprechen.
Der Gang durch die Ausstellung ist somit eine unterhaltsame Suche nach Indizien und Vorurteilen. Die Ausstellung soll mithelfen, Vorurteile gegenüber gehandicapten Menschen abzubauen.

Das Hegau-Jugendwerk Gailingen und das Jugend-Kulturzentrum Bokle kooperieren seit dem Frühjahr 2011 und machen in regelmäßigen Abständen gemeinsame Aktionen.

 
 
 

© Die Hegau-Jugendwerk GmbH - Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene